Hochschulen sind öffentliche Bildungseinrichtungen, welche für die Entwicklung der Gemeinschaft von außerordentlicher Bedeutung sind. Die Inhalte, die an den Hochschulen gelehrt werden, weisen auf den zukünftigen Weg, die Entwicklung und die Chancen einer Gesellschaft hin. Bildung darf niemandem verwehrt sein und muss allen gleichermaßen zugänglich sein – unabhängig von Geschlecht oder sozialer Herkunft. Bildung ist ein Instrument des Menschen, das zur Mündigkeit führt, das zu selbstbestimmtem Handeln und zum eigenständigen Mitgestalten des gesellschaftlichen Lebens befähigt. Ist diese für alle Personen gleichermaßen zugänglich, erfüllt sie ferner die Funktion, soziale Ungleichheiten zu bekämpfen und kann somit als Weg hin zu einer klassenlosen Gesellschaft gesehen werden.