Versicherungen

von - Antworten

Wir sind der Ansicht, dass Studieren eine einem Vollzeitjob an Arbeitsaufwand gleichzusetzende, sinnvolle und daher auch sozialversicherungstechnisch abzusichernde Tätigkeit ist.

Studierende sind derzeit lediglich automatisch haftpflicht- und unfallversichert (über die ÖH bzw. die AUVA).
Wir fordern darüber hinaus, dass kein_e Studierende_r ohne Krankenversicherung sein darf!
Alle Studierenden sollen bei der zuständigen Gebietskrankenkasse ihres Studienortes nach dem Modell der „Studentischen Selbstversicherung“, allerdings beitragsfrei, krankenversichert sein – mit Ausnahme jener, die über ein Arbeitsverhältnis ohnehin krankenversichert sind.

Ein weiteres großes Thema ist die Pensionsversicherung:

Bis 1996 wurden für ein abgeschlossenes Studium bis zu 72 Beitragsmonate für die Pensionsversicherung erlassen. Ab 1996 wurde es teuer: Schul- und Studienzeiten können seither für die Pension nur mehr nachgekauft werden, und das zu horrenden Preisen (knapp 1000 Euro pro Monat)!

Um Bildung auch in diesem Bereich die gleiche Wertschätzung wie Arbeit entgegenzubringen, fordern wir die kostenfreie Anrechnung von Studienzeiten für die Pensionsversicherung, wobei bezüglich der maximal anzurechnenden Semester pro Studium auf die Studienrealität bzw. existierende Regelungen im österreichischen Studienförderungssystem Rücksicht zu nehmen ist.

Hier bekommst du mehr Infos rund um’s Thema Versicherungen (zB Pflichtversicherung, studentische Selbstversicherung, ÖH-Versicherung, Mitversicherung, etc.).

Ihre Meinung

WordPress.org

© 2010 VSStÖ Graz - Business WordPress Theme by ThemeShift