Tagtäglich erleben wir Studierende Alltagssexismus. Egal ob ein Professor einen sexistischen Witz reißt, Kolleg*innen in manchen Studiengängen pauschal unter- oder überschätzt werden, oder gar eigene Grenzen überschritten werden, Sexismus ist in unserer Gesellschaft so omipräsent und so tief verankert, dass er uns gar nicht mehr auffällt. Außerdem ist Sexismus besonders im universitären Umfeld durch Abhängigkeitsverhältnisse und das Ausnutzen von Machtpositionen besonders gefährlich und FLINTA-Personen leiden täglich darunter. In manchen Studiengängen sind sie deshalb auch kaum bis gar nicht repräsentiert.

Hier wollen wir ansetzen! Wir beschäftigen uns einen Abend lang mit verschiedenen Diskriminierungsformen und erarbeiten mögliche Lösungen für den Alltag und auf struktureller Ebene. Denn wir alle sollten uns an unseren Hochschulen wohlfühlen können!

Wann? 9. März, 19:30

Wo? Hörsaal 15.04, RESOWI, Uni Graz