Um die Mobilität aller Studierenden abzusichern, ist es essentiell, dass öffentlicher Verkehr während der Studiendauer kostenlos in Anspruch genommen werden kann. Dies soll ausnahmslos in ganz Österreich gelten, ungeachtet von Altersgrenzen. Außerdem braucht es einen Ausbau des öffentlichen Verkehrs – viele Hochschulen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer, manche (vor allem Fachhochschulen am Land) so gut wie gar nicht erreichbar. Alle Hochschulen müssen mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sein. Niemand soll auf ein Auto angewiesen sein müssen um studieren zu können!

Aus finanziellen Gründen ist für viele Studierenden das Fahrrad das günstigste Verkehrsmittel um den täglichen Weg zur Hochschule zurückzulegen. Außerdem ist gerade innerstädtisch das Fahrrad oft das schnellste und flexibelste Fortbewegungsmittel. Um die Vorteile des Fahrrades zu nutzen, braucht es aber auch gut ausgebaute Infrastruktur. Radwege von und zur Hochschule und genügend Radabstellplätze sind von Nöten um Konflikte mit Autofahrer_innen vorzubeugen und ein zügiges und sicheres Vorankommen mit dem Rad zu gewährleisten.